• Stein_mit_Wappen_Halle.JPG
  • Dorfbilder_Mai_2010_032.jpg
  • Bank_Alte_Warburger_Straße_Herbst.JPG
  • Dorfansicht_Welda_West_-_Kopie_2.JPG
  • Welda Ostseite.JPG
  • KiGa_Welda_Herbst.JPG
  • Teichanlage_Herbst.JPG

Welda — ein lebendiges Dorf mit Geschichte!

Beitragsseiten

1979 Dominikanerpater Gottfried Pöschl O.P. wird Pfarrverweser.
Welda und Germete bilden einen Pfarrverbund.

1980 Die Sportabteilung der Kolpingfamilie wird gegründet.

1982 Der Betrieb auf der Bahnstrecke Warburg-Volkmarsen wird eingestellt.

1986 Ein neues Ehrenmal für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges wird an der Kirche eingeweiht.

1989 Die Bäckereien Tölle und Hillebrand stellen den Betrieb ein.
Der Radweg (R51) auf der ehemaligen Bahntrasse wird eröffnet.
Welda erhält den Erstern Preis im Kreiswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden".

1993 Alfons Weskamp wird Pfarrer für Welda und Germete.
Bronzeplakette im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden".

1994 Einweihung des neuen Kindergartens "Adolph Kolping" in der Alten Mühle.

1995 Silberplakette im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden".

1996 Klaus und Brigitte Fauerbach erwerben das Schloß. Die Postfiliale in Welda wird geschlossen

1997 Welda gibt sich ein Wappen

2000 Welda hat 888 Einwohner. Welda erreicht zum zweiten Mal die Silberplakette im Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden".